Welcher Verstärker für Passivlautsprecher?

"Der erste, der verkauft wird", und dann wird ich meist gefragt: "Welche Art von Verstärker für Passivlautsprecher", ich antworte immer: "Ich empfehle: der erste, der verkauft wird, weil er Ihnen die meiste Flexibilität gibt", und das meine ich auch mit "der flexibelste", weil Sie die genauen Parameter, die Sie wollen, selbst bestimmen und diese Parameter jederzeit und ohne Probleme ändern können, und deshalb gebe ich beim Verkauf verschiedener Verstärker immer die gleiche Empfehlung ab.

"Was ich kaufen werde", habe ich viele Verstärker gekauft, zum einen einen Beyerdynamic DT880P, den ich nur in Deutschland finden konnte, zum anderen einen Sennheiser HD800S, den ich nur in den USA kaufen konnte, aber dann bekam ich die Chance, mir den HD800S noch einmal anzusehen, und es wurde viel interessanter... Gibt es eine Musik-App, mit der man den Bass von einem Lied bearbeiten/verstärken kann? . Ich hatte eine tolle Erfahrung mit dem HD800S: Ich konnte den richtigen Treiber, die richtige Leistung, die richtige Impedanz und die richtigen Übergangspunkte finden.

"Ampd in D-A". Dabei ist es allemal hilfreicher als Verstärker. Warum? Weil ich gerne Verstärker für D-A-Sound baue und wenn ich mir sicher sein muss, kaufe ich mir einen D-A-Verstärker, deshalb interessiere ich mich so sehr für passive Lautsprecherverstärker, kurz gesagt hat der passive Verstärker eine Besonderheit: Er hat eine sehr gute Ausgangsimpedanz - das heißt, man kann ihn mit sehr niedriger Impedanz betreiben, und das bedeutet im Allgemeinen, dass er auch sehr leise ist.

"Der Grund ist einfach: Die Menge an Verstärker, die ich empfehle, ist nur ein kleiner Teil aller Verstärker, die wir verkaufen. In der Tat muss ich in der Vergangenheit Verstärker mit verschiedenen Arten von Schaltungen verkaufen, so dass wir nur wenige Verstärker mit gleichen Schaltungen verkaufen können. 2 Verstärker mit 2 Netzteilen haben wir zum Beispiel nur 2 verkauft.